PGR Wahlen 2017

Sand­lei­ten hat ei­nen neu­en Pfarr­ge­mein­de­rat ge­wählt. Dan­ke an al­le, die von ih­rem Stimm­recht Ge­brauch ge­macht ha­ben - auch wenn die Wahl­be­tei­li­gung ge­rin­ger war als bei der letz­ten Wahl 2012. Den 7 neu­en PGRs al­les Gu­te für die nächs­ten 5 Jah­re.

Wahlergebnis 2017

Von den 9 Kan­di­da­tIn­nen zie­hen die 7 mit den meis­ten Stimm­en in den neu­en Pfarr­ge­mein­de­rat ein. Drei wa­ren be­reits am­tier­en­de Pfarr­ge­mein­de­räte, vier sind neu da­zu­ge­kom­men. Hier das Er­geb­nis in ab­stei­gen­der Rei­hen­fol­ge nach er­hal­ten­en Stim­men:

Mag. Josef Buchecker (1969)
Andreas Hink (1989)  
Christian Bargl (1964)  
Susanna Konvicka (1953)  
Andreas Wohlschlägl (1994)
Ing. Robert Ernst (1974)
Dkfm. Johann Schulz (1935)
  Dr. Andreas Dorda (1959)
  Edwin Kunz (1931)

Herz­liche Gra­tu­la­ti­on den neu­en Pfarr­ge­mein­de­rät­In­nen und ein gro­ßes Dan­ke für die Be­reit­schaft zu "die­nen". Wir wün­schen ih­nen all­es Gu­te bei ih­rer Auf­ga­be.

Dan­ke auch den bei­den Kan­di­da­ten, die knapp das Man­dat ver­fehlt ha­ben. Sie wer­den uns auch "oh­ne Tit­el" wei­ter­hin wert­vol­le Stüt­zen des Pfarr­le­bens blei­ben.

Dieses Wahlplakat mit den 9 KandidatInnen hing 6 Wochen vor der Wahl beim Kircheneingang und im Pfarrsaal Vorraum.
Dieses Wahlplakat mit den 9 KandidatInnen hing 6 Wochen vor der Wahl beim Kircheneingang und im Pfarrsaal Vorraum.

Fixstarter

So wie 2012 gibt es auch dies­mal zwei Fix­star­ter, die durch ihr Amt au­to­ma­tisch im neu­en Pfarr­ge­mein­de­rat ste­hen:

Mag. Josef Markl (als Pfarrer) (1954)
Franziska Seiser (als Pastoralassistentin) (1961)

Zusätzliche Mitglieder

In sei­ner ers­ten "kon­sti­tu­ier­en­den" Sitz­ung am 27.April kann der neue Pfarr­ge­mein­de­rat nach Be­darf 2-3 zu­sätz­liche Mit­glie­der für of­fe­ne Äm­ter in den PGR de­le­gie­ren.

Neu: Vermögensverwaltungsrat

Mit der PGR-Wahl 2017 wur­den die Be­rei­che Bau­an­ge­le­gen­hei­ten und Fi­nan­zen in ein­en neu­en, so­ge­nann­ten Ver­mö­gens­ver­wal­tungs­rat aus­ge­la­gert. Die­ses neue Gre­mi­um kann ei­gen­stän­dig, in en­ger Ab­spra­che mit dem PGR, not­wen­di­ge Aus­ga­ben sel­ber be­schlie­ßen.

Der Vermögensverwaltungsrat wird in sei­ner ers­ten "kon­sti­tu­ier­en­den" Sitz­ung vom neuen PGR bestimmt. Kandidaten sind:

? Josef Mikulka (1937)
? Michael Wiehart (1959)

Wahlvorstand

Dan­ke dem Wahl­vor­stand für die rei­bungs­lo­se Vor­be­rei­tung und Ab­wick­lung:

Pfar­rer Mag. Jo­sef Markl,
Wal­ter Krail,
Her­bert Schutz­bier,
Re­gi­na En­gel­brecht,
DI Hans Meix­ner,
DI Franz Kro­pa­tschek.

Wahlbeteiligung

Leider war die Wahl­be­tei­li­gung im Ver­gleich zu 2012 um -20% ge­rin­ger - viel­leicht auch we­gen des kal­tem, nass­en Wett­ers am Wahl­sonn­tag? Auf­fall­end war je­den­falls das Feh­len von Ju­gend und jun­gen Er­wach­se­nen bis 40 Jah­re!

Man konnte an drei Tagen wählen, Dienstag Abend, Samstag Abend und Sonntag nach der Messe. Die Wahlbeteiligung war leider um 20% geringer als bei der letzten Wahl im Jahr 2012..
Man konnte an drei Tagen wählen, Dienstag Abend, Samstag Abend und Sonntag nach der Messe. Die Wahlbeteiligung war leider um 20% geringer als bei der letzten Wahl im Jahr 2012..

Statistiken

Sandleiten 2017 2012 +/-
Wahlberechtigte 3.444 3.768 -8,6%
Stimmzettel
Stimmen *)
171
963
215
1.557
-20,5%
-38,1%
Wahlbeteiligung 4,97% 5,71% -13,0%
Gewählte PGRs
Männer
Frauen
7
6
1
9
6
3
-22%
0%
-67%
unter 30 Jahre
30-50 Jahre
über 50 Jahre
2
2
3
1
4
4
+100%
-50%
-25%
Durchschnittsalter 48,7 46,9 +3,8%

*) Auf je­dem Stimm­zet­tel konn­te man 1-7 Stim­men ab­ge­ben. Stimm­zet­tel und Stim­men be­in­hal­ten Er­wach­se­ne und Kin­der. El­tern konn­ten für je­des Kind ei­nen Stimm­zet­tel mit vol­lem Stimm­recht aus­fül­len.

Stadt Wien 2017 2012 +/-
Wahlberechtigte 624.761 680.032 -8,1%
Stimmen 31.843 36.923 -13,8%
Wahlbeteiligung 5,10% 5,58% -8,6%
Gewählte PGRs
Männer
Frauen
1.215
620
595
1.451
755
696
-16,3%
-17,9%
-14,5%
Durchschnittsalter 50,1 49,7 +0,8%

Statistische Ergebnisse im Detail (Erzdiözese Wien)

Genaue Statistiken (als PDF zum Download)

Rückblick

Auf den fol­gen­den Sei­ten fin­den Sie Er­geb­nis­se, Sta­tis­ti­ken und Fo­to­be­rich­te von den letz­ten drei PGR Wah­len in Sand­lei­ten:

PGR Wahlen 2012

PGR Wahlen 2007

PGR Wahlen 2002

Mehr Info

Kontakt



KandidatInnen zur PGR Wahl 2017

Listung in alphabetischer Reihenfolge nach Familienname

Christian Bargl
Beamter, *1964

Un­se­re Pfarr­ge­mein­de ist nicht auf Sand ge­baut und ich bin mir sich­er, sie wird von Gott ge­lei­tet. Un­se­re Pfar­re ist le­ben­dig und wird von Men­schen ge­tra­gen, die mir sehr am Her­zen lie­gen! Sie möch­te ich im PGR ver­tre­ten!

In den letz­ten fünf Jah­ren durf­te ich mit ei­nem PGR Team ar­bei­ten, das mich vie­les ge­lehrt hat. Dan­ke da­für! Die Er­fah­run­gen aus die­ser Zeit, aber auch aus mei­ner Tä­tig­keit als Mes­ner und Ver­tre­ter der Pfar­re in an­der­en Be­zirks­grup­pen möch­te ich im neu­en PGR ein­brin­gen!

Mag. Josef Buchecker
Bankangestellter, *1969

Ich möch­te mich für die mu­si­ka­li­sche Mess­ge­stal­tung en­ga­gie­ren. Für mich ist Mu­sik ein ganz we­sent­lich­er Teil des Got­tes­diens­tes und be­rei­chert mein Le­ben un­ge­mein.

Ich möch­te mich auch be­son­ders für das The­ma Ehe & Fa­mi­lie ein­setz­en: Ich ha­be das Glück, zwei sehr lie­be Söh­ne und ei­ne ganz tol­le Frau zu ha­ben, die mir viel Kraft ge­ben und mit de­nen ich mei­nen Glau­ben le­ben kann.

Dr. Andreas Dorda
Beamter, *1959

Ich möch­te in mei­nen Dienst für die Pfar­re mein öku­me­ni­sches In­ter­es­se am Kon­takt zu an­de­ren Re­li­gio­nen für ein ge­gen­sei­ti­ges Ver­ste­hen, von­ein­an­der Ler­nen und ge­mein­sames Han­deln für ei­ne bes­se­re Welt ein­brin­gen und da­mit ein Zei­chen für ei­ne of­fe­ne christ­li­che Ge­mein­de set­zen.

Zu­sätz­lich will ich mein En­ga­ge­ment für das mo­nat­liche Glau­bens­ge­spräch fort­set­zen und Vor­trä­ge in der Er­wach­sen­en­bil­dung or­ga­ni­sie­ren.

Ing. Robert Ernst
Angestellter, *1974

Ich kan­di­die­re, weil ich im Pfarr­ge­mein­de­rat die Ju­gend ver­tre­ten will. Ih­re Sicht­wei­sen, ih­re In­ter­es­sen und Be­dürf­nis­se sol­len im PGR Be­ach­tung fin­den. Als Va­ter zwei­er Söh­ne ist es mir wich­tig, dass in­ner­halb un­se­rer Kir­che ei­ne Ge­ne­ra­ti­on nach­wächst, die sich in un­se­rer Pfarr­fa­mi­lie wohl­fühlt und die Kir­che von mor­gen mit­trägt.

Auch für die Firm­lin­ge füh­le ich mich mit­ver­ant­wort­lich, da­mit die­se nach der Fir­mung bei uns hei­misch wer­den.

Andreas Hink
Busfahrer, *1989

Ich möch­te mit mo­der­nen tech­ni­schen Hilfs­mit­teln und neu­en Ideen jun­ge Men­schen an­sprech­en und so­mit un­se­re Pfarr­ge­mein­de Sand­lei­ten er­hal­ten oder so­gar ver­grö­ßern.

Au­ßer­dem will ich Kin­der und Ju­gend­liche an Kir­che und Glau­ben her­an­füh­ren und sie da­durch in ih­rem täg­lich­en Le­ben un­ter­stüt­zen.

Zu­sätz­lich muss die Kir­che tech­nisch und bau­lich ge­war­tet wer­den – auch hier möch­te ich mich ger­ne ein­brin­gen.

Susanna Konvicka
Pensionistin, *1953

Die Pfarr­ge­mein­de Sand­lei­ten ist für mich Hei­mat, und ich will da­zu bei­tra­gen, dass dies für Al­tein­ge­ses­se­ne und neu Da­zu­kom­men­de auch so ist.

Durch mei­nen Ein­satz für ei­ne le­ben­di­ge Got­tes­dienst­ge­stal­tung sol­len sich mög­lichst vie­le an­ge­sproch­en füh­len.

Als eh­ren­amt­li­che Mes­ner­in möch­te ich Kon­takt­per­son zu den Ge­mein­de­mit­glie­dern sein, ein of­fe­nes Ohr für sie ha­ben und ih­re An­lie­gen im Pfarr­ge­mein­de­rat ver­tre­ten.

Edwin Kunz
Pensionist, *1931

Mein Haupt­an­lie­gen ist die äl­te­re Ge­ne­ra­ti­on von Sand­lei­ten! Sie will ich ver­tre­ten und ih­re Wün­sche und Nö­te ver­ba­li­sie­ren. Den Äl­ter­en un­ter uns will ich zu­hö­ren und hel­fen, wo es mög­lich ist. Da­mit will ich ih­nen das Ge­fühl ver­mit­teln, dass sie nicht al­lei­ne sind.

Den Jün­ge­ren will ich als Zeit­zeu­ge zur Ver­fü­gung ste­hen und ih­nen Fra­gen zur Ver­gan­gen­heit be­ant­wor­ten, weil ich aus ei­ge­ner Er­fah­rung weiß, wie An­ders­den­ken­de ver­folgt und be­han­delt wur­den. So wie da­mals soll es nie wie­der wer­den!

Dkfm. Johann Schulz
Pensionist, *1935

„DA SEIN FÜR AN­DE­RE“ ist zu ei­nem Leit­mo­tiv in mei­ner pe­rsön­lich­en Le­bens­füh­rung ge­wor­den. Im Pfarr­ge­mein­de­rat möch­te ich mit die­sem Leit­mo­tiv die be­reits sehr frucht­ba­ren ca­ri­ta­ti­ven Ak­ti­vi­tä­ten der Pfar­re be­stär­ken und, wenn mög­lich, wei­ter aus­bau­en.

Ins­be­son­de­re möch­te ich be­reits ak­ti­ven Hel­fer­in­nen und Hel­fern mit Rat und Tat zur Sei­te ste­hen, nach neu­en Mit­ar­bei­ter­in­nen und Mit­ar­bei­tern Aus­schau hal­ten und ein­schlä­gi­ge Er­fah­run­gen in an­der­en Pfar­ren sam­meln.

Andreas Wohlschlägl
Polizist, *1994

Ich möch­te in den PGR, weil mir die Pfar­re, ins­be­son­ders die Jung­schar und Ju­gend sehr am Her­zen lie­gen. Als Lei­ter der Jung­schar bin ich sehr viel mit den Jüng­sten un­se­rer Ge­mein­de be­schäf­tigt und ha­be beim Or­ga­ni­sie­ren des letz­ten Pfarr­balls ge­se­hen, was die­se Pfar­re schaf­fen kann.

Als Ziel für die Zu­kunft se­he ich die Fes­ti­gung und Aus­wei­tung bzw. Ver­bin­dung der Jung­schar mit den Part­ner­pfar­ren des Ent­wick­lungs­rau­mes.

Fotos von den PGR Wahlen in Sandleiten, März 2017

Kommentar schreiben

Kommentare: 0