Rad-Wallfahrt 2019

2019 führte die Rou­te im Wald­vier­tel durch die ro­man­ti­schen Tä­ler von Kamp und Laffa nach Ma­ria Drei­eich­en. Un­ter dem Mot­to Der Weg zur Quel­le führt ge­gen den Strom er­leb­ten die 14 Teil­neh­mer Na­tur und Ge­mein­schaft und ka­men fast trock­en ans Ziel.

Termin

Sa-So  11. - 12.Mai 2019 (Mut­ter­tag!)

Am Sams­tag Treff­punkt 8:30 am Bahn­hof Hei­li­gen­stadt, mit der Bahn nach Krems über Ha­ders­dorf (vor­aus­sicht­lich Bahn­steig 1).

Rück­fahrt am Sonn­tag Abend mit dem Zug von Sieg­munds­her­berg, Rück­kunft in Wien ca. 20:00.

Der schlech­ten Vor­her­sa­ge zum Trotz be­glei­te­te uns die Son­ne im­mer wie­der. Nur am Sonn­tag be­gann es manch­mal leicht zu reg­nen, was aber der gu­ten Stimm­ung kei­nen Ab­bruch tat!

Plakat (PDF)
Plakat (PDF)

Voraussetzung

Die Tour ist von Kin­dern ab 12 zu schaf­fen und auch für E-Bik­es und Trek­king­rä­der ge­eig­net. Ein­ge­la­den sind al­le, die 3 - 4 Stun­den pro Tag am Rad sit­zen und 500 Hö­hen­me­ter pro Tag be­wäl­ti­gen kön­nen.

Auch für Nachbarpfarren

Auch Gäs­te aus den um­lie­gen­den Pfar­ren wa­ren herz­lich ein­ge­la­den!

Anmeldung

Bit­te um An­mel­dung bei:

Ro­ger Ernst

  - oder -

Tho­mas Ram­baus­ke

Wei­te­re In­fos nach An­mel­dung per Whats­app.

Route

Sams­tag:

Vom Bahn­hof Hei­li­gen­stadt geht es mit der Bahn nach Ha­ders­dorf. Von dort Fahrt zwisch­en of­fen­en Wein­rie­den und dem Kamp bis Lan­gen­lois. Pau­se am pracht­vol­len Korn­platz (his­to­ri­sche Bür­ger­häu­ser, Sgraf­fi­tos aus dem Mit­tel­al­ter, Drei­fal­tig­keits­säu­le). Wei­ter auf dem Kamp­tal Rad­weg durch den Na­tur­park Kamp­tal-Schön­berg bis Gars am Kamp (his­to­risch­er Orts­kern, Ba­ben­ber­ger Burg­rui­ne, Ger­truds­kir­che). Ex­qui­si­te Ein­kehr­mög­lich­kei­ten wie die Kon­di­to­rei Eh­ren­ber­ger (Mohn­zuz­ler!). Abend­lob, Abend­es­sen und Über­nach­tung im preis­wer­ten Smart­mo­tel (www.smartmotel.at).

Sonntag:

Zu­erst Fahrt durch ei­ne son­ni­ge, weit­läu­fi­ge Feld­land­schaft Rich­tung Horn. Da­nach durch das Taf­fa­tal, ein Na­tur-High­light! Die­se wild­ro­man­ti­sche Schlucht be­fah­ren wir teils auf schma­len, teils auf ver­wach­sen­en Wald­we­gen, teils über Lich­tun­gen, Brück­en oder Fels­stu­fen, nah am Fluss ent­lang. Nach ei­ner Stun­de ge­lan­gen wir wie­der in of­fe­nes Ge­fil­de und über Mold zur Wall­fahrts­kir­che von Ma­ria Drei­eich­en (Ba­si­li­ka mit Kup­pel­fres­ken von Paul Tro­ger). Dort Mit­tag­es­sen und Ab­schluss-Lob. Fi­nale über flache, pa­no­ra­ma­rei­che Ge­län­de­wel­len bis Sieg­munds­her­berg, wo wir den Zug nach Wien be­stei­gen.

Impuls-Pausen

Un­ter­wegs leg­ten wir im­mer wie­der Im­puls-Pau­sen ein, um zu be­ten, zu sin­gen und mit den Teil­neh­mer­In­nen und Gott ins Ge­spräch zu kom­men.

Rückblick

Kontakt

Thomas Rambauske


Fotos von einer Erkundigungstour im November 2018

(c) Fotos von Roger Ernst

Fotos von der Radwallfahrt im Mai 2019

(c) Fotos von Roger Ernst und Thomas Rambauske

Kommentar schreiben

Kommentare: 0