Kirchenbeitrag

Wer zahlt schon ger­ne Kir­chen­steu­er? Wird das Geld auch wirk­lich sinn­voll ver­wen­det?

Auf die­ser Sei­te er­fah­ren Sie wo­für Ihre Kir­chen­steu­er ge­braucht wird und wo­hin Sie sich wen­den kön­nen, wenn Sie Fra­gen ha­ben oder mit der Hö­he Ih­res Bei­tra­gs Pro­ble­me ha­ben.

Beitragstelle

Die zu­stän­di­ge Kir­chen­bei­trags­stel­le für al­le Wie­ner Pfar­ren be­fin­det sich in 1010 Wien, Woll­zei­le 7:

Bitte rich­ten Sie Ih­re An­fra­gen oder Ter­min­ver­ein­ba­run­gen an die­se zen­tra­le Kir­che­nbei­trags­stel­le:

05 0155 2010 (Mo-Do 8:00 - 19:00)

Online Beitragrechner

Sie kön­­nen sich mit dem Bei­­trags­­rech­­ner der Erz­­diö­­ze­­se Wien on­­line un­­ver­­bind­­lich aus­­rech­­nen las­­sen, wie­­viel Kir­­chen­­bei­­trag Sie wirk­­lich zah­­len müs­­sen:

Vie­les, was in un­ser­er Pfar­re ge­schieht, wä­re oh­ne die Hil­fe der vie­len Bei­trags­zah­ler­In­nen nicht mög­lich. Die pfarr­lich­en Floh­märk­te sind ei­ne zu­sätz­liche Ein­nahms­quel­le, um un­sere so­zia­len und ca­ri­ta­ti­ven Auf­ga­ben er­fül­len zu kön­nen. So un­ter­stütz­en wir in letz­ter Zeit ver­stärkt in Not ge­ra­te­ne Fa­mi­li­en im Pfarr­ge­biet. Auch Kin­der- und Ju­gend­ar­beit sind uns zen­tra­le An­lie­gen. Mit frei­wil­li­gen Spen­den und den Ein­nah­men aus dem Klin­gel­beu­tel wä­ren aber bes­ten­falls die lau­fen­den Be­triebs­kos­ten ei­ner Pfar­re zu be­wäl­ti­gen. Bei der Fi­nan­zie­rung von Re­pa­ra­tu­ren und bei grö­ßer­en Bau­vor­ha­ben sind wir auf die Hil­fe der Diö­ze­se, al­so auf Dar­le­hen und auf Zu­schüs­se aus den Kir­chen­bei­trä­gen, an­ge­wie­sen.

Der­zeit be­schäf­ti­gen uns fol­gen­de Bau­vor­ha­ben: Er­neu­er­ung der Elek­trik in der Kir­che, Ka­na­li­sa­tion, Was­ser­schä­den an den Kir­chen­mau­ern, Res­tau­rie­rung des Kir­chen­rau­mes und des Al­tar­fres­kos.

Ihr Kir­chen­bei­trag be­trägt ca. 1% vom zu ver­steu­ern­den Ein­kom­men. Mir ist be­wusst, dass dies für vie­le Ka­tho­li­ken ein spür­ba­res, schmerz­liche Op­fer be­deu­tet. Die Mit­ar­bei­ter der Bei­trags­stel­le be­mü­hen sich na­tür­lich Ih­nen so weit wie mög­lich ent­ge­gen zu kom­men, wenn Sie in fi­nan­ziel­le Eng­päs­se ge­ra­ten (Neu­be­rech­nung, Ra­ten­ver­ein­ba­rung). Krank­heit und Ar­beits­lo­sig­keit wer­den be­son­ders be­rück­sich­tigt. Wen­den Sie sich bit­te in sol­chen Fäl­len an die Bei­trags­stel­le und ver­ges­sen Sie nicht Ih­re Ein­kom­mens­un­ter­la­gen mit­zu­neh­men.

Ich möch­te al­len mei­nen auf­rich­ti­gen Dank sa­gen, die uns mit Ih­ren fi­nan­ziel­len Bei­trä­gen hel­fen. Dan­ke auch für al­les, was Sie sonst für un­sere Glau­bens­ge­mein­schaft leis­ten und ge­leis­tet ha­ben. Ich la­de Sie auch herz­lich ein, un­ser Ge­mein­de­le­ben nä­her ken­nen zu ler­nen. Viel­leicht fin­den Sie hier bei uns ein Stück spri­ri­tu­el­le und mensch­liche Hei­mat. Ger­ne ste­he ich Ih­nen für ein per­sön­lich­es Ge­spräch zur Ver­fü­gung.

Ihr Pfarrer Josef Markl