Corona: Messbesuch wieder ab 7. Februar

Mit En­de des har­ten Lock­downs fin­den auch wie­der öf­fent­liche Got­tes­diens­te statt, mit FFP2 Mas­ken­pflicht und 2m Ab­stand. Die Sonntagsmessen am 14. und 21. Februar werden auch per Live­stream über­tra­gen.

Die fol­gen­den An­ga­ben sind laut Rah­men­ord­nung der Bisch­ofs­kon­fe­renz vom 4.Fe­bru­ar gül­tig.

Öffentliche Gottesdienste wieder ab 7.Februar

Mit En­de des drit­ten har­ten Lock­downs sind auch wie­der öf­fent­liche Got­tes­diens­te er­laubt. Es muss aber, so wie für Schu­len und Han­del, auch beim Mess­be­such eine FFP2 Mas­ke ge­tra­gen und ein 2m Ab­stand ein­gehal­ten wer­den.

Al­le re­li­giö­sen und nicht-re­li­giö­sen Ver­an­stal­tun­gen und Grup­pen­ak­ti­vi­tä­ten sind wei­ter­hin un­ter­sagt. Tau­fen kön­nen in kleins­tem Rah­men statt­fin­den. Hoch­zei­ten müs­sen ver­scho­ben wer­den.

In der letz­ten of­fi­zi­el­len Stel­lung­nah­me der ös­ter­rei­chisch­en Bisch­ofs­kon­fer­enz vom 4. Fe­bru­ar ist der Mess­be­such ab 7. Fe­bru­ar wieder mög­lich:

Ab Sonn­tag 7. Fe­bru­ar wie­der Got­tes­diens­te

Gottesdienste

Ab 7. Februar gelten folgende Regeln beim Mess­be­such:

  • FFP2 Mund-Na­sen­schutz ist wäh­rend der ge­sam­ten Mes­se zu tra­gen.
  • 2 m Ab­stand zwi­schen Mess­be­su­chern, au­ßer im ge­mein­sa­men Haus­halt le­ben­de Per­so­nen. Das heißt je­weils 2 Mess­be­su­cher in je­der drit­ten Rei­he.
  • Kein Ge­mein­de- und Chor­ge­sang. Ein­zel­ge­sang durch Kan­to­rIn als Al­ter­nn­at­ive.
  • Will­kom­mens­dienst beim Kir­chen­ein­gang mit der Bit­te Mund-Na­sen­schutz an­zu­le­gen und Re­gis­trie­rungs­for­mu­lar aus­zu­fül­len
  • Des­in­fek­ti­ons­spen­der am Kir­chen­ein­gang
  • Re­gel­mä­ßi­ges Des­in­fizie­ren von häu­fig ver­wen­de­ten Fläch­en und Ge­gen­­stän­dem
  • Got­tes­dienst­raum re­gel­mä­ßig lüf­ten, auch wäh­rend dem Got­tes­dienst
  • Kom­mu­ni­on­emp­fang mit Mas­ke und 2 m Ab­stand, nur Hand­kom­mu­ni­on.
  • Re­gis­trie­rungs­pflicht zum Rück­ver­fol­gen bei In­fek­ti­ons­fäl­len.
In Sandleiten bleibt die Seitenkapelle von 8:00 - 18:00 zum persönlichen Gebet offen.
In Sandleiten bleibt die Seitenkapelle von 8:00 - 18:00 zum persönlichen Gebet offen.

Als Al­ter­na­ti­ve kön­nen Gläu­bi­ge bei Got­tes­diens­ten, die über Ra­dio, Fern­se­hen und In­ter­net über­tra­gen wer­den, zu Hau­se mit­fei­ern:

Got­tes­dienst­über­tra­gun­gen in den Me­di­en

Livestream Messen in Sandleiten

Auch in Sand­lei­ten wer­den Mes­sen per "Live­stream" über You­tube über­tra­gen, um zu Hau­se mit­zu­fei­ern:

Live­stream Mes­sen in Sand­lei­ten

Bei der Messe am 21.Februar, dem ersten Fastensonntag, war die Kirche mit 40 Besuchern voll, da nur in jeder dritten Bank 2 Leute (oder Gruppen aus dem selben Haushalt) sitzen durften.
Bei der Messe am 21.Februar, dem ersten Fastensonntag, war die Kirche mit 40 Besuchern voll, da nur in jeder dritten Bank 2 Leute (oder Gruppen aus dem selben Haushalt) sitzen durften.
Auch das Singen in der Gemeinde ist untersagt, nur KantorInnen dürfen in der Messe singen.
Auch das Singen in der Gemeinde ist untersagt, nur KantorInnen dürfen in der Messe singen.

Pfarrliche Veranstaltungen

Al­le re­li­giö­sen und nicht-re­li­giö­sen Ver­an­stal­tun­gen sind wei­ter­hin bis auf Wi­der­ruf aus­ge­setzt:

  • Kei­ne Bi­bel­run­den, Glau­bens­ge­spräche und Abend­ge­bet.
  • Kei­ne El­tern-Kind Run­den.
  • Kei­ne Jung­schar­stun­den.
  • Kein Kreis­tan­zen und Volks­tan­zen.
  • Keine Se­nio­ren­mes­sen und kein Tref­fen da­nach

Hochzeiten, Taufen und Begräbnisse

Tau­fen sind im kleinsten Kreis wieder möglich, also nur mit Eltern, Großeltern und TaufpatInnen.

Hoch­zei­ten sind wei­ter­hin nicht mög­lich und sol­len auf ei­nen spä­ter­en Zeit­punkt ver­scho­ben wer­den.

Be­gräb­nis­se sind mit ma­xi­mal 50 Per­so­nen un­ter Ein­hal­tung ei­nes 2 m Ab­stan­des mög­lich.

Pfarrkanzlei geschlossen

Der Zu­gang zur Pfarr­kanz­lei ist mit FFP2 Mas­ke mög­lich und natürlich auch te­le­fo­nisch er­reich­bar:

01 4862279 (Mo-Fr 9:00 - 12:00)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0