Sanierung der Kirchenfassade

Die Aus­bes­ser­ungs­ar­bei­ten am Putz wur­den am 20.Mai end­lich be­gon­nen! Der ver­zö­ger­te Beginn war not­wen­dig, um die Be­schaf­fen­heit des Sa­nier­put­zes dem al­ten Putz an­zu­pas­sen und damit das ur­sprüng­liche Aus­se­hen der denk­mal­ge­schütz­ten Kir­che zu er­halten.

Zeitplan

Be­ginn: 5.März 2019

Vor­aus­sicht­lich­es En­de: September/Oktober 2019

Geplante Arbeiten

Die Fas­sa­de, die größ­ten­teils noch im Ori­gi­nal­zu­stand von 1935 be­steht, soll sa­niert wer­den. Fol­gen­de Ar­bei­ten sind ge­plant:

  • Ge­rüs­te auf­stel­len und wie­der ab­bau­en
  • Au­ßen­fas­sa­de von Kir­­che, Pfarr­haus und Kirch­turm aus­bess­ern bzw. er­neu­ern und im Ori­gi­nal­ton von 1935 neu strei­chen (= weiß in war­mem Farb­ton)
  • Re­no­vie­rung der Fens­ter, Tü­ren und Däch­er des Tur­mes und des Jung­schar­hei­mes
  • Even­tu­ell Be­leuch­tung der Hl.Jo­sef Sta­tue und der Turm­uhr

Bauarbeiten in 2 Phasen

  1. Süd- (Gom­perz­gas­se) und Ost­sei­te (Sand­lei­ten­gas­se) der Kir­che bis Mit­te Ju­ni
  2. West- und Nord­sei­te der Kir­che, Ost­sei­te des Pfarr­hau­ses und Kirch­turm bis Sep­tem­ber/Ok­to­ber

Kirche steht unter Denkmalschutz

Da die Kir­che ein denk­mal­geschütz­tes Ge­bäu­de ist, soll die Kir­che, ent­sprech­end den Vor­ga­ben des Bun­des­denk­mal­amtes (BDA), wie­der das ur­sprüng­liche Aus­se­hen er­hal­ten!

Aktueller Stand

Bis­he­ri­ger Ver­lauf, Stand 6.Mai 2019:

  • 5. - 8.März: Ge­rüs­te wer­den an der Sand­lei­ten­gas­se und der Gom­perz­gas­se auf­ge­stellt
  • 11. - 15.März: Be­gut­ach­tung er­gibt, dass der Putz nur an we­ni­gen Stel­len ab­zu­schla­gen sein wird.
  • 18. - 22.März: Al­ter Putz wird mit ei­­nem Dampf­rei­ni­ger ge­säu­bert.
  • 25.März - 10.Mai: Ab­klä­rung der Zu­sam­men­set­zung und Auf­brin­gungs­tech­nik für den neu­en Putz und der An­strich­far­be  mit dem BDA, ei­nem Re­stau­ra­tor, einem Putztechniker, der Bau­fir­ma und dem zu­stän­di­gen Bau­re­fer­en­ten der Erz­diö­ze­se Wien. Der neue Putz ist best­mög­lich an die be­son­de­re Struk­tur des al­ten Put­zes an­zu­pas­sen und die aus­ge­bes­ser­ten Stel­len sol­len, auch nach der Fär­bung, nicht er­kenn­bar sein.
  • 15 .April Be­ginn der Tisch­ler­ar­bei­ten zur In­stand­set­zung der Fens­ter.
  • 15.April: Be­ginn mit Ab­schla­gen des lock­er­en al­ten Put­zes.
  • 20.Mai: Be­ginn mit Aus­bes­ser­ungs­ar­bei­ten der schad­haf­ten Putz­stel­len. Die Zu­sam­men­set­zung des neu­en Put­zes wur­de von BDA und Putz­tech­ni­kern er­ar­bei­tet und frei­ge­ge­ben.
  • Ab Ju­ni: An­strich der Fas­sa­den an Sand­lei­ten­gas­se und Gom­perz­gas­se.
Als Fassadenfarbe  ist der weiße Originalton von 1936 vorgesehen.
Als Fassadenfarbe ist der weiße Originalton von 1936 vorgesehen.

Keine Einschränkungen

Beim Mess­be­trieb und für Pfarr­kanz­lei und Kin­der­gar­ten wird es kei­ne Ein­schrän­kun­gen ge­ben. Bei den Zu­gän­gen wer­den Schutz­ge­rüs­te er­rich­tet.

Bei der Erst­kom­mu­ni­on und der Fir­mung wird das Ge­rüst lei­der noch vor­han­den sein. Aber bei der Hoch­zeit am 8.Ju­ni soll die Kir­che wie­der ge­rüst­frei sein.

Kosten und Finanzierung

Ge­samt­kos­ten der Fas­sa­den­sa­nie­rung:

vor­aus­sicht­lich 250.000 €

Fi­nan­zie­rung:

  • Ein Drit­tel durch die Pfar­re
  • Ein Drit­tel durch Zu­schuss von der Erz­diö­ze­se Wien
  • Ein Drit­tel mit zin­sen­lo­sem Dar­le­hen von der Erz­diö­ze­se Wien

Spenden:

Zur Deck­ung der Kos­ten wird es auch Spen­den­samm­lun­gen ge­ben. Sie kön­nen Ih­re Spen­de un­ter dem Ver­wen­dungs­zweck „Fas­sa­den­sa­nie­rung“ auch di­rekt auf das Kon­to der Pfar­re Sand­lei­ten IBAN AT93 2011 1291 2202 0400 ein­zah­len. DAN­KE!!

Wer die Spen­de steu­er­lich ab­set­zen will, bit­te noch zu war­ten, bis wir vom Bun­des­denk­mal­amt (BDA) eine Pro­jektnum­mer be­kom­men, mit der das BDA Spen­den unter ih­rem Na­men an das Fi­nanz­amt mel­det. Die­se Pro­jektnum­mer wird hier ein­ge­fügt, so­bald wir sie vom BDA er­hal­ten!

Foto der Kirche vom Juni 2017 mit der über Jahre grau gewordenen Fassade.
Foto der Kirche vom Juni 2017 mit der über Jahre grau gewordenen Fassade.
Foto der Kirche im Jahr 1936 mit der frischen "hellen Sandfarbe". So soll die Fassade wieder werden.
Foto der Kirche im Jahr 1936 mit der frischen "hellen Sandfarbe". So soll die Fassade wieder werden.
Treffen am 15. April zwischen Personen der Erzdiözese Wien, der Baufirma und der Pfarre, sowie Sachverständigen.
Treffen am 15. April zwischen Personen der Erzdiözese Wien, der Baufirma und der Pfarre, sowie Sachverständigen.

Bauaufsicht

Die Bau­auf­sicht er­folgt durch DI Wies­ho­fer, dem für un­se­re Pfar­re zu­stän­di­gen Bau­re­fe­ren­ten der Erz­diö­ze­se Wien.

Die Bau­meis­ter-Ar­bei­ten wer­den von ei­nem Kon­su­len­ten für Ver­putz­tech­nik und ei­nem Res­tau­ra­tor be­glei­tet.

Un­ter­stüt­zung der Bau­auf­sicht

Wir su­chen noch fach­kun­di­ge Per­so­nen, die be­reit sind bei die­ser sehr wich­ti­gen Auf­ga­be un­ent­gelt­lich mit­zu­hel­fen. Wenn Sie dafür Zeit auf­brin­gen kön­nen oder even­tu­ell ei­ne sol­che Per­son ken­nen, bit­te sich bei Mag. Rai­ner Hin­ter­leit­ner zu mel­­den:

0664 73468602

Nächste geplante Arbeiten

Sa­nie­rung Stie­gen­auf­gang und Vor­platz:

  • Sa­nie­rung des Stie­gen­auf­gan­ges zur Kir­che und Ab­dich­tung der Stie­gen, voraussichtlich im Jahr 2020

Vor­platz­sa­nie­rung

  • Un­ter­grund­sa­nie­rung und Wie­der­her­stell­ung ei­ner ebe­nen Ober­fläche, voraussichtlich im Jahr 2021
  • Viel­leicht auch neue Blu­men­trö­ge aus sand­far­be­nen Flie­sen (pass­end zur Kir­che)

Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge auf dem Kir­chen­dach:

  • Vor­ha­ben be­fin­det sich noch im An­fangs­sta­di­um und ist auch noch mit dem Bun­des­denk­mal­amt ab­zu­klä­ren

Ab­fluss­roh­re am Da­men­klo aus­tau­schen:

  • Die zu klein di­­men­­sio­­nier­­ten Ab­­fluss­­roh­­re füh­­ren im­­mer wie­­der zu Ver­­stop­­fun­­gen und Über­­schwem­­mun­­gen. Ein­­zi­­ge Lö­­sung ist der Aus­­tausch der Roh­­re, wo­­zu auf­ge­stemmt und auf­­ge­­gra­­ben wer­­den muss.

Kontakt

Mag. Rai­ner Hin­ter­leit­ner (stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des VVR)

0664 73468602


Fotos von der Fassadensanierung, März - Juli 2019

Kommentar schreiben

Kommentare: 0