Mit Kindern durch den Advent 2012

An den vier Advent-Sonntagen sahen wir den Advent mit Kinderaugen. Die Kinder führten uns jeden Sonntag ein Schritt näher zur Krippe.

Thema

Im Advent führt Martha Mikulka uns ge­mein­sam mit den Kin­dern durch den Ad­vent. Dies­mal lautet das Thema:

Mit allen Sinnen

Advent ist eine besondere Zeit. Wir machen uns auf den Weg und wollen uns mit allen unseren Sinnen auf die Ankunft einstimmen.

  • Musik, Stille - hören
  • Düfte – riechen
  • Bäckerei, Leckereien – schmecken
  • Dekoration, Licht - sehen
  • Tannenzweige – fühlen

Kinder bekommen jede Woche etwas für einen Ihrer Sinne mit. Am Ende der Messe zünden wir eine Laterne am Weg zur Krippe an.

Kontakt

Martha Mikulka

0664 8531469

1.Adventsonntag

Adventkranzweihe - Ankunft

In einem Ge­­spräch mit Kin­­dern mach­­te Mar­­tha Mi­­kul­­ka be­­son­­ders auf­­merk­­sam auf die Düf­­te und brach­­te zwei Kör­­be Man­­da­­ri­­nen mit. Die Man­­da­­ri­­nen wur­­den am En­­de der Mes­­se an alle Er­­wachs­­en­­en und Kin­­der beim Aus­­gang aus­­ge­­teilt.

Das Motto war An­­kunft und Vor­­freu­­de auf das Weih­­nachts­­fest. Als Auf­­ga­­be be­­ka­­men die Kin­­der bis nächs­­ten Sonn­­tag was zu tun, was nicht im­m­er leicht fällt, wie zum Bei­­spiel Auf­­ga­­be mach­­en oder schmutz­­i­ges Ge­­schirr in den Ge­­schirr­­spü­­ler weg­­räu­­men.

2.Adventsonntag

Ebnet den Weg

Oft ist es schwer auf jemanden zuzugehen und den Weg zu ebnen, um sich nach einem Streit zu versöhnen. Das passiert uns allen, Kindern und Erwachsenen. Da liegt einfach etwas im Weg. Es ist hart und vielleicht schwer, aber so wie Jesus uns gelehrt hat, wollen wir uns auf den Weg machen.

"Ich habe euch heute einen Korb voller Nüsse mitgebracht. Die Nuss ist etwas hartes, was sich nicht einfach mit der Hand öffnen oder knacken lässt. Aber wir wollen es aus dem Weg räumen, aufbrechen und das weiche Innere entdecken." meinte Martha Mikulka im Gespräch mit den Kindern. Als Auf­ga­be be­ka­m jedes Kin­d eine solche harte Nuss mit weichem Kern mit nach Hause. Nach der Messe wurden die Nüsse im Korb an alle beim Ausgang ausgeteilt als Symbol für die harten Nüsse, die jeder irgendwo und irgendwie zu knacken hat.

3.Adventsonntag

Teilen

In der Ju­gend­mes­se stand vor dem Al­tar ein gro­ßes Ge­schenks­pa­ket. Die Kin­der durf­ten es öf­fnen und fan­den da­rin 6 Per­ga­ment­rol­len mit Tex­ten pas­send zum Sonn­tags­evan­ge­li­um mit dem The­ma Tei­len. Ma­ri­anne Sanytr ließ die Kin­der die Tex­te auf den Per­ga­ment­rol­len vor­le­sen, denn je­der braucht...

  • ...einen, der dich in die Ar­me nimmt.
  • ...einen, der mit aus­ge­brei­te­ten Ar­men war­tet.
  • ...einen, dem du ver­trau­en kannst.
  • ...einen, der mir dir weint und lacht.
  • ...einen, der froh ist, dass es dich gibt.
  • ...einen, der dir Freu­de be­rei­tet und hel­le Spu­ren legt.

In dem Pa­ket war aber auch das Je­su­kind, das am 3.Ad­vent­sonn­tag als Sym­bol des Gau­dete "Freu­et euch" auf­tauch­te.

4.Adventsonntag

Freude anderen weitergeben

Anderen etwas zu schenken, das ist zu Weihnachten etwas ganz normales. Aber auch Freude schenken ist schon schwerer. Das versuchen wir jedes Jahr aufs Neue zu begreifen und zu feiern. Die Freude, das Licht wollen wir anderen weitergeben so wie in dem Spiel Stille Post, das Martha mit den Kindern am 4.Adventsonntag spielte.

Am Ende der Messe bekam dann jeder beim Ausgang als Zeichen der Freude eine Zimtkerze, das er/sie an andere als Freude schenkt.


Fotos vom Advent mit den Kindern

Kommentar schreiben

Kommentare: 0