Sanierung des Stiegenaufganges

Im Frühjahr 2022 wird mit der Sa­nie­rung der Stie­gen­auf­gän­ge in die Kir­che be­gon­nen. Die­se ist schon drin­gend not­wen­dig, da Feuch­tig­keit in die da­run­ter­lie­gen­den Räu­me des Pfarr­saa­les dringt. Zur Ab­deck­ung der Kos­ten bit­tet die Pfar­re um Spen­den, die steu­erl­ich ab­setz­bar sind! Dan­ke al­len Spen­dern!!

Zeitplan

Be­ginn: Frühjahr 2022

Dauer:  ca. 4 Monate

Grund für dringende Sanierung

Die Un­ter­schicht der Stie­gen­auf­gän­ge ist lei­der un­dicht und da­her ist Was­ser bereits durch­gesick­ert. Die Be­weh­rung ist stark an­ge­ros­tet und es tritt auch Was­ser in die da­run­ter­lie­gen­den Räu­me des Saal Vor­raum­es ein.

Geplante Arbeiten

Von den Sa­nie­rungs­ar­bei­ten sind al­le drei Stie­gen­auf­gän­ge be­trof­fen:

  • Al­te Be­ton-Stein­plat­ten ent­fer­nen
  • Kom­plet­ter Un­ter­bau und Be­weh­rung er­neu­ern und dicht mach­en
  • Neue Na­tur-Stein­plat­ten ver­le­gen
  • Das Stie­gen­ge­län­der muss we­gen Bau­vor­schrift der Ab­stän­de auch er­neu­ert wer­den

Zugang zur Kirche während der Bauarbeiten

Wäh­rend 2-3 Woch­en müs­sen al­le drei Stie­gen­auf­gän­ge ge­sperrt wer­den und ein Zu­gang in die Kir­che wird in die­ser Zeit über die Turm­stie­ge im Pfarrhaus mög­lich sein.

An­sons­ten bleibt der Zu­gang im­mer über ei­nen der drei Stie­gen­auf­gän­ge er­hal­ten.

Kosten und Finanzierung

Ge­samt­kos­ten:

vor­aus­sicht­lich 300.000 €

Fi­nan­zie­rung:

  • Ein Drit­tel durch Zu­schuss von der Erz­diö­ze­se Wien
  • Ein Drit­tel mit zin­sen­lo­sem Dar­le­hen von der Erz­diö­ze­se Wien
  • Ein Drit­tel durch die Pfar­re

Spendenaktionen

Um den Ei­gen­an­teil von ca. € 100.000 zu fi­nan­zie­ren, brau­chen wir Ih­re Un­ter­stüt­zung!

Steuerliche Absetzbarkeit:

Die Pfar­re hat beim Bun­des­denk­mal­amt ein Spen­den­kon­to er­öff­net, über das Ih­re Spen­de au­to­ma­tisch an das Fi­nanz­amt ge­mel­det und am Jah­res­en­de in Ih­rem Steu­er­aus­gleich be­rück­sich­tigt wird.

Bit­te Über­wei­sung auf fol­gen­des Kon­to

  • Kontoinhaber: Bundesdenkmalamt, 1010 Wien (BDA)
  • IBAN: AT07 0100 0000 0503 1050
  • BIC: BUNDATWW

Beim Ver­wen­dungs­zweck unbedingt fol­gen­de Da­ten an­ge­ben:

  • Ak­ti­ons­code A191 *)
  • Ih­ren Vor- und Nach­na­men, Ge­burts­da­tum und Adres­se (so wie im Mel­de­zet­tel ein­ge­tra­gen!)
Erlagscheine mit dem Vordruck von Aktionscode und Feldern für Geburtsdatum, Name und Adresse liegen in der Kirche auf.
Erlagscheine mit dem Vordruck von Aktionscode und Feldern für Geburtsdatum, Name und Adresse liegen in der Kirche auf.

*) Mit dem Ak­ti­ons­code über­weist das BDA Ihr Geld zu­rück an die Pfar­re und mel­det die Spen­de un­ter Ih­rem Na­men, Ge­burts­da­tum und Adres­se an das Fi­nanz­amt, wo es au­to­ma­tisch als Son­der­aus­ga­be in Ih­rem Steu­er­aus­gleich be­rück­sich­tigt wird. Oh­ne An­ga­be des Ak­ti­ons­cod­es kommt Ih­re Spen­de nicht der Pfar­re Sand­lei­ten zu­gu­te, son­dern wird vom Bun­des­denk­mal­amt für Pro­jek­te der Denk­mal­pfle­ge ver­wen­det!

Bit­te auch um Ihr Ein­ver­ständ­nis zur Wei­ter­ga­be Ih­rer Da­ten an die Pfar­re Sand­lei­ten. Da­zu ein „J“ vor dem X im Adres­sfeld des Zahl­scheins ein­tra­gen, bei e-ban­king im Ver­wen­dungs­zweck "Da­ten an Pfar­re: JA".

Die Sanierung ist für alle drei Steigenaufgänge notwendig.
Die Sanierung ist für alle drei Steigenaufgänge notwendig.
Der Untergrund ist feucht und die Bewehrung der Stiegenaufgänge ist schon stark angerostet.
Der Untergrund ist feucht und die Bewehrung der Stiegenaufgänge ist schon stark angerostet.

Bauaufsicht

Die Bau­auf­sicht er­folgt durch den für un­se­re Pfar­re zu­stän­di­gen Bau­re­fe­ren­ten der Erz­diö­ze­se Wien.

Kontakt

Michael Wiehart (stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des VVR)

0664 6320856


Kommentar schreiben

Kommentare: 0