Beisetzung von Altpfarrer Marcel Lootens

Alt-Pfar­rer Mar­cel Loo­tens, der im Al­ter von 85 Jah­ren von uns ge­gan­gen ist, wird Sams­tag 26.Jän­ner um 11:00 am Dorn­bach­er Fried­hof bei­ge­setzt. Ab 8:00 Auf­bah­rung in der Kir­che und 9:00 Re­qui­em mit Weih­bisch­of Hel­mut Krätzl.

Sterbetag

Am 10.Jän­ner um 6:45 in der Früh ver­starb Alt­pfar­rer Mar­cel Loo­tens im Ca­ro­lus­heim der Barm­her­zi­gen Schwes­tern.

Gedenkmesse und Beisetzung

Frei­tag 25.Jän­ner 2019:

  • 18:45 Ge­denk­an­dacht in der Pfarr­kir­che Sand­lei­ten, an­schlie­ßend Vi­deo von der Os­ter­nacht­fei­er 2008 mit Mar­cel Loo­tens

Sams­tag 26.Jän­ner 2019:

  • ab 8:00 Auf­bah­rung in der Pfarr­kir­che Sand­lei­ten
  • 9:00 Re­qui­em mit Weih­bisch­of Dr. Hel­mut Krätzl in der Pfarr­kir­che Sand­lei­ten  *)
  • 11:00 Bei­set­zung am Fried­hof Dorn­bach, Als­zei­le 28
  • 12:30 Aga­pe im Pfarr­saal der Pfar­re Sand­lei­ten, mit Fo­to­show "34 Jah­re Pfar­rer­da­sein von Mar­cel Loo­tens in Sand­lei­ten".

*) Nach dem Re­qui­em wird der Sarg in ei­ner Pro­zes­si­on von der Kir­che zum Fried­hof ge­tra­gen. Dort gibt es kei­ne Ver­ab­schie­dungs­fei­er mehr in der Auf­bah­rungs­hal­le.

Parte

Pfarrer Marcel Lootens bei seiner Abschiedsmesse am 25.September 2011.
Pfarrer Marcel Lootens bei seiner Abschiedsmesse am 25.September 2011.

Nachruf

1977 nimmt Pfar­rer Mau­rer nach 39 Jah­ren Ab­schied; ihm folgt Mar­cel Loo­tens nach, der Sand­lei­ten in die Mo­der­ne führt und zu dem macht, was es heu­te ist: ei­ne gro­ße Pfarr­fa­mi­lie, in der Li­be­ra­lis­mus, Idea­lis­mus und aus­ge­präg­te de­mo­kra­tische Struk­tu­ren herr­schen.

Die „Ar­bei­ter-Pfar­re“ hat sich end­gül­tig zu ei­ner „Mit­ar­bei­ter-Pfar­re“ ge­wan­delt, in der über 160 Lai­en mit Be­geis­ter­ung und Lei­den­schaft Hand und Ver­stand an­le­gen. Die­ses ein­ge­spiel­te Team ma­növ­riert das „Schiff“ na­mens Sand­lei­ten auch sich­er durch die von Miss­brauchs­vor­wür­fen, kle­ri­ka­len Fehl­be­set­zun­gen und Kir­chen­feind­lich­keit her­vor­ge­ru­fen­en Tur­bu­len­zen der heu­ti­gen Zeit und be­währt sich et­wa als Asyl für Flücht­lin­ge aus Kam­bod­scha oder aus dem kriegs­ge­schüt­te­lten Bos­ni­en der Jah­re 1992–1995.

aus dem Pfarr­blatt 3/2011.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bruno (Montag, 21 Januar 2019 17:08)

    „In Dankbarkeit denke ich an Marcel zurück, er hat meinem Schwiegervater die Krankensalbung im Kreise der Familie und dem Ehepaar Suchy und Schutzbier gespendet. Der Schwiegervater bekam eine Art epileptischer Anfälle, die Ärzte rätselten herum, alle waren sehr verunsichert. Die Schiegermutter war den Anforderungen nicht mehr gewachsen, sodass die Schwiegereltern zu uns in die neue große Wohnung übersiedelten. Suchy und Schutzbier hatten uns dazu verholfen. In dieser Situation hat Marcel die Krankensalbung gespendet. Aufgrund der Empfehlung von Dr. Rambauske kam es bald zu einer Operation, es wurde ein Gewächs von der Gehirnhaut entfernt. Jetzt konnte man förmlich von Tag zu Tag die Genesung fortschreiten sehen, schließlich war unser Opa gänzlich wieder hergestellt. Diese heilsame Erfahrung ist für mich mit Marcel und Sandleiten untrennbar verbunden.“